Virtualisierung


Servervirtualisierung mit vmware

Wir installieren Netzwerke mit vmware Infrastruktur bei vielen unserer Kunden. Unsere Kunden sind kleine und mittelständische Unternehmen, öffentliche Verwaltungen, Schulen, Banken, Versicherungen und Großkunden.


vmware

 

Konsolidierung von IT-Infrastruktur-Servern

Server, auf denen Anwendungen zur IT-Infrastruktur ausgeführt werden, stellen die Mehrheit aller Server mit Intel-Architektur dar. Zu den Anwendungen dieser Kategorie zählen Lösungen für Datei- und Druck-Server, Verzeichnis-Infrastrukturen, Webserver, Firewalls, NAT-/DHCP-Server usw.

Obwohl die meisten dieser Server nur zu 10 bis 15 % ausgelastet sind, führen Probleme bei Architektur, Sicherheit und Kompatibilität dazu, dass für alle diese Anwendungen separate physische Plattformen empfohlen werden. Das Management, die Verkabelung und die Absicherung dieser Server beansprucht wertvolle IT-Zeit.

Darüber hinaus steigert ein Überangebot an physischen Servern die Betriebskosten für Einrichtungen, Strom und Kühlung. Aufgrund der geringen Serverauslastung und der Kombination von geringen CPU- und mittleren E/A-Anforderungen sind IT-Infrastruktur-Server optimale Kandidaten für die Virtualisierung und die damit verbundene Konsolidierung.


Die Virtualisierung bietet Unternehmen folgende Vorteile:

  • Konsolidierung von vier oder mehr Workloads auf einer CPU
  • Senkung der Kapital- und Betriebskosten
  • Deutliche Verbesserung des Server-Managements, z. B. bei Hinzufügen, Verschieben, Ändern, Bereitstellung und Neuzuweisung
  • Robustere und katastrophensichere Infrastruktur


Vorteile von vmware Servern:

  • Serverbereitstellung in wenigen Minuten ohne zusätzliche Hardwareinvestitionen
  • Ausführung von Windows und Linux und entsprechenden Anwendungen auf einem physischen Server
  • Optimierte Auslastung des physischen Servers
  • Verschiebung virtueller Computer, von einem physischen Host auf einen anderen ohne Neukonfiguration

 

Möglichkeiten von vmware Server:

  • Rationalisierung der Entwicklung und Erprobung von Software, da Entwickler mehrere Systemumgebungen mit verschiedenen Betriebssystemen auf demselben Server realisieren können
  • Auswertung von Software mit einsatzbereiten virtuellen Computern ohne Installation und Konfiguration
  • Übertragung von bereits vorhandenen Betriebssystemen, wie z. B. Windows NT Server 4.0 und Windows 2000 Server, auf einen virtuellen Computer mit neuer Hardware und neuem Betriebssystem
  • Vereinfachte Serverbereitstellung durch den einmaligen Aufbau eines virtuellen Computers und dessen mehrfache Implementierung
  • vmware Server als Fundament einer virtuellen Infrastruktur mittels vmware

vmware Server ist ein überzeugendes Produkt, das sich an Anwender richtet, die erste Erfahrungen mit virtuellen Infrastrukturen machen möchten. Dagegen zielen die vmware-Produkte für virtuelle Infrastrukturen ESX Server mit Virtual SMP und VirtualCenter mit VMotion auf Unternehmen ab, die eine umfangreiche Skalierung ihrer Produktionsserver, Business Continuity, unternehmensweite Desktop-Lösungen mit Enterprise-Class-Performance, hohe Verfügbarkeit, Verwaltbarkeit und Sicherheit implementieren möchten. Weitere Einzelheiten zu vmware Server und ESX Server bietet der Serverproduktvergleich.